Vita - Mein Weg zur Organisationsentwicklerin

CV / Profil download

Prolog

SCN_Prolog_1.JPG
SCN_Prolog_2
SCN_Prolog_3.JPG
Den Begriff Organisation ist für mich das Zusammenspiel aller Elemente, die eine lebendige Struktur ergiben:
Menschen, Technik, das Umfeld, die Kommunikation und die Zeit,  in der sich Organisation abspielt.


Organisationen in ihrer verschiedensten Ausprägung sind meine Heimat. Ich verstehe es bestens ihre Strukturen und deren inneren und äußeren Zusammenhänge zu analysieren.

Meine Gabe ist es diese - oberflächlich und bis in die Tiefe zu erfassen, Störfelder aufzulösen und Neues aufzubauen.

Mein Lebensweg hat mich von Geburt an mit dem Erforderlichen für diese Arbeit ausgestattet.
Mit meiner Art die Welt zu erfassen, Sichtbares und Unsichtbares darzustellen, verfüge ich über einen ausgezeichneten Pool von Expertinnen- und Erfahrungswissen, das ich für diese meine Arbeit so dringend benötige.

Für meine Vita greife ich deshalb - anders als üblich -  meine Zeugung und Geburt mit auf.

Meine Eltern und deren Eltern und deren Eltern stammen aus dem heutigen Saarland. Mein Vater war Werkzeugmacher und meine Mutter Hauswirtschafterin. Beide gehören zu der weißen Generation, geboren in den Kriegsjahren 1937 und 1939. 2% dieser Jahrgänge tragen unbehandelte posttraumatische Belastungsstörungen in sich.
Vater überlebte einen Bombenangriff während der Evakuierung und Mutter flüchtete in den nahegelegenen Schutzstollen an der Hand ihres kleinen Zwillingsbruders.

Als ich auf die Welt kam gab es zwei große Strömungen: die schrecklichen Erlebnisse komplett zu verdrüngen und gleichzeitig die schöne heile, ganze Welt aufzubauen.
Es war und ist immer noch ein gesamtgesellschaftliches Thema, das mich als Baby, Kind und junge Erwachsen bis ca. 30 sehr geprägt hat.
Abend machte ich meinen Fluchtstuhl fertig, falls wir unvorbereitet flüchten müssten.
Für mich war das normal. Davon profitiere ich heute, weil ich einfacher als andere meiner Berufung nachkommen kann.


ZeugungGeburt

SCN_Zeugung_Geburt_1
XX                             XY

Zeugung: 1962/04,05
Geburt: 1963/02

Ein LebensLauf beginnt mit der Zeugung. Als im Februar 1963 Geborene kamen  in der Zeit von April/Mai des Vorjahres alle notwendigen Komponenten zu meiner Inkarnierung zusammen.
Pränatales Vorerleben im Leib einer Frau, eingebettet in ein Familiensystem. Es gibt Stimmen, die dies verwerfen, dass es relevant ist. Ich halte es für erforderlich den Blick auch auf diese Zeit zu richten.

"Und das Wort ist Fleisch geworden und hat mitten unter uns gewohnt."
 (Joh 1,14)

Die Auseinandersetzung mit dem persönlichen Lebensauftrag und durch die intensive Biografiearbeit - meiner eignen und mit vielen Menschen im Rahmen meinesr Berufung der Organisations-
entwicklerin - führen mir bis heute vor Augen, wie wichttig diese Lebensphase einer Menschin ist und wie selten diese immer noch in den Fokus genommen wird.



BabySpielkind

SCN_Spielkind.
Nun ja, diese Zeit eröffnet sich mir aus einigen Erinnerungen und Erzählungen.

"Was hat das Kind da Ohren!."
"Was hat das Kind da Haare!"
"Mutti soll kommen." als ich mit 3 Jahren wegen Mandeloperation im Dillinger Krankenhaus abgegeben wurde.
Damals gab es  noch kein Eltern-Kind- Programm.

Im Kindergarten: "Dreht euch nicht um der Plumsack geht herum, wer sich umdreht oder lacht, der kriegt den Buckel voll gemacht."

Und die Erinnerung an Wand-Ringen angebundene Mit-Kindergartenkinder, die abhauen wollten. Es waren die 60er da durfte noch geschlagen werden.

Auch wunderschöne Holzschubladen mit Steckerchen und allerlei Spielsachen.

Mein erstes Musikstück: Peter und der Wolf.

Freiheit war mir damals schon wichtig: Ich hatte mit meiner Freundin den Kindergarten geschwänzt. Das war einfach klasse.
Mutters Sorge hatte ich natürlich nicht im Fokus
Darüber  bin ich heute noch froh, denn Freiheit geht nur ohne Sorge.

Ach ja, erster Mega- Konflikt hinsichtlich meiner Innvation und Kreativität: Fräulein Becker s dominanter Arbeitsanweisung bin ich beim Ausstechen eines Papierobjektes nicht so exakt wie sie es wünschte nachgekommen.

Damals mit vier hatte ich mir schon eine Optimierung  ausgedacht: Einfach größere Abstände perforieren und dann herauslösen - FERTIG.. Auch damals war ich  ultraschallmäßig schnell fertig.

Lob gab es allerdings keines, sondern massive Strafe mit Ausgrenzung und mit dem Gesicht zur Wand in die Ecke stellen.

Das hat mich sehr tief getroffen und ich habe es noch sehr oft so oder so ähnlich später  erlebt.

Freiheit bedeutet für mich den passenden Platz für mich, mein Wesen und mein Talent einzunehmen. Dort wo es gebraucht und angemessen ist.



SPRUNG! 20+ bis HEUTE
SCN_Sonnenenergie_1.JPG

SCN_Solarenergie_1.JPG

SCN_Maltherapeutin_1

SCN_Handel1.jpg

SCN_diplom_1.JPG

SCN_LaBS_1.jpg

SCN_BINILI1_1.JPGSCN_BINILI1_2.JPG

Wirtschaftliches

Diplom-Wirtschaftsingenieurin (FH) Studium des Wirtschaftsingenieurwesens an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes
Saarbrücken
1993


Technisches
Ingenieurbüro Dörr
IT-Organisation, Fachingenieurin für Haustechnik
Püttlingen
1993 - 1994


Arge "Solar" und INFA Solar, 
Fachingenieurin, freie Mitarbeit als technische Beraterin
im Bereich regenerative Energie-Technik/Photovoltaik
Saarbrücken
1992, 1993, 1994

Systemisches

Maltherapeutin / Kreativ – Coach Zertifikatslehrgang Marga Gerlinski
Weil der Stadt
2006


Kaufmännisches

Touristikreferentin inklusive IHK-Abschluss zur Reiseverkehrskauffrau
Deutsche Angestellten Akademie,
Saarbrücken
2004

Buchhändlerin IHK-Abschluss
Dillinger Buchhandlung,
Dillingen
1985


Führendes

Interne Organisations-
beraterin und Coach
Tradex GmbH
www.Tradex.de
Saarbrücken
2009 – 2011

Leiterin der Abteilung Organisation
Metro AG/Praktiker Bau- und Heimwerkermärkte AG,
Kirkel
2000 - 2001


Unternehmerin-
isches / Empfangendes


15 Jahre Inhaberin
"BINILI Beratung und Dienstleistungen"
D-Hülzweiler
2004 – 2019


Standortausrichtung
Saarland


Motto
Zukunft HEUTE gestalten


Angebot

Change- und Transformationsmanagement, Unternehmensnachfolge, Schneller Wachstum, Plötzliches Schrumpfen, Unternehmensschließung, Persönliche Beratung, Lebenshilfe und -beratung, Housekeeping, Hauswirtschaft, Politk & Gesellschaft,
Menschenwürde, Freiheit, CSR - Corporate Social Responsibility, Wirtschaftlichkeit, Effizienz


Organisationen

Inhaber*ingeführte Unternehmen, Institute, Vereine, GmbH,
Stiftungen, NGO, Vereine

Größe von begleiteten Unternehmen
1 - 200 Mensch*innen

Branchen

Technik: IT/Digitalisierung, Energie, Sonnenenergie  Mikrobiologie, Handel, Industrie & Handwerk, Weiterbildung, Pflegedienst, Hauswirtschaft, Housekeeping,


Engagement für Politik & Gesellschaft

Aktivistin  für Transformation in der Kommunalpolitik / Bereich Bürger*innenMeisterinnen 2016-2019
Ortsentwicklung: HKK Helzwella Konjunkturkomitee, Heimatshoppen 2016

... mehr zu BINILI lesen



Zur Zeit verfolge ich den Weg mich mit meiner Kernkompetenz als Seniorin-Organisationsentwicklerin in einer größeren Organisations-
einheit verantwortlich einzubringen.

Neuer Standort: Deutschland, Europa

Sollten Sie mich brauchen oder kennenlernen wollen, dann rufen Sie mich an:

Mobil: +49 (0) 176 346 08203

Zur Zeit bin ich frei verfügbar und einsatzbereit.

Ich freue mich auf Sie.


... mehr zur Vita lesen


::: LustLauneHelleFreude :::

SCN_trautes%20Heim_1.JPG

SCN_das_wertvolle_1.JPG
Katzen, Vögel, Hunde, Tiere aller Art

Serien: Downton Abbey

Science ficton, Kinofilme, die vom Leben erzählen, Programmkino

Bücher aller Art

Natur und Garten

Selbstmade: Handwerker*in

Reinigen, Putzen, schafft so schön Klarheit

Freunde einladen und besuchen

Philosophische Gespräche in netten Caffee's führen

jedeweder Kontakt mit Menschen im öffentlich Raum

Zug fahren

Die Welt erkunden

Höhlentage genießne

Alleine in der Stille sein

Das Wertvolle einsaugen und mit diesem eins sein.